Eiskunstlauf: Sechs deutsche Startplätze im Grand Prix

Den deutschen Eiskunstläufern sind vom Eislauf-Weltverband ISU insgesamt sechs Startplätze für die Grand-Prix-Saison im nacholympischen Winter zuerkannt worden. Jeweils zweimal wurden die deutsche Meisterin Nicole Schott aus Essen sowie die Berliner Paarläufer Annika Hocke und Ruben Blommaert nominiert. Einen Einsatz erhalten der deutsche Meister Paul Fentz (ebenfalls Berlin) und die Dortmunder Eistänzer Katharina Müller und Tim Dieck.

Die Nominierungen, Skate America in Everett/Washington (19. bis 21. Oktober): Katharina Müller/Tim Dieck (Dortmund), Annika Hocke/Ruben Blommaert (Berlin).

Grand Prix von Helsinki (2. bis 4. November): Nicole Schott (Essen).

NHK Trophy in Hiroshima (9. bis 11. November): Hocke/Blommaert.

Cup of Russia in Moskau (16. bis 18. November): Paul Fentz (Berlin), Schott.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...