Eistänzer Müller/Dieck Zweite - Weinzierl 25.

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Eistänzer Katharina Müller/Tim Dieck feiern einen gelungenen Saisonstart gefeiert. Nathalie Weinzierl dagegen enttäuscht.

Oberstdorf (dpa) - Die Eistänzer Katharina Müller/Tim Dieck haben bei der Nebelhorn Trophy in Oberstdorf den zweiten Platz belegt. Die Dortmunder verbesserten sich mit einer gefühlvollen Kür zu der Filmmusik «The Bodyguard» um zwei Ränge nach dem Rhythmustanz und erzielten 173,74 Punkte.

«Das war einer unserer besten Saisonstarts, wir sind sehr zufrieden», kommentierte Dieck. «Wir haben noch einiges, woran wir arbeiten müssen, und damit werden wir nächste Woche anfangen.»

Müller/Dieck kämpften nicht um einen olympischen Quotenplatz. Den hatten sie bei der Weltmeisterschaft im März bereits gesichert. Es gewannen die Finnen Juulia Turkkila/Matthias Versluis (181,19 Punkte).

Weinzierl nur auf Rang 25

Nathalie Weinzierls Saisondebüt war dagegen durchwachsenen. In der Kür zeigte die einzige deutsche Läuferin im Feld mehrere Sprünge nur doppelt und landete auf Rang 25 mit 127,99 Punkten. Die Mannheimerin nahm ebenso nicht an der Olympia-Qualifikation teil. «Ich muss meine Leistung aus dem Training auf den Wettkampf übertragen. Im Training lief es auf jeden Fall besser als hier», sagte die Jura-Studentin, die kurz vor der Nebelhorn Trophy Abschlussklausuren schrieb.

Die US-Amerikanerin Alysa Liu bestätigte ihre Favoritenrolle und holte mit ihrem überlegenen Sieg und 207,40 Zählern einen dritten Startplatz für die US-Frauen für die Olympischen Spiele in Peking 2022.

Das könnte Sie auch interessieren