EM-Finale 2024 in Berlin - Eröffnungsspiel in München

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Vier Spiele werden in Leipzig ausgetragen.

Wien.

Das Finale der EM 2024 in Deutschland steigt im Berliner Olympiastadion. Das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union UEFA wählte die Hauptstadt in Wien als Gastgeber des Endspiels am 14. Juli aus, das Eröffnungsspiel am 14. Juni wird in München angepfiffen.

Die Endrundenauslosung soll im Dezember 2023 in der Elbphilharmonie in Hamburg steigen, das internationale Medienzentrum wird seinen Platz in Leipzig haben. Die deutsche Nationalmannschaft ist als Gastgeber bereits für die Endrunde qualifiziert, die Qualifikation wird im kommenden Oktober in Frankfurt ausgelost.

Vier Spiele werden in Leipzig ausgetragen. Demnach finden dort drei Gruppenspiele sowie ein Achtelfinale im Leipziger Stadion statt. Die Messestadt erhält je ein Spiel der Gruppe F (18. Juni 2024), der Gruppe D (21. Juni) und der Gruppe B (24. Juni) sowie das letzte Achtelfinale am 2. Juli.

Der DFB hatte den Turnier-Zuschlag im September 2018 erhalten, Kontrahent bei der Entscheidung in Nyon war die Türkei. Bei der vergangenen, paneuropäischen Endrunde im Sommer 2021 hatte München drei Vorrundenspiele und ein Viertelfinale ausgerichtet. Die bayerische Landeshauptstadt ist zudem Gastgeber des Finales der Champions League 2025.

Bereits bei der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland hatte die damals neu errichtete Münchner Arena den Zuschlag für den Auftakt erhalten, im Berliner Olympiastadion fand das Endspiel statt. (dpa)