EM: Neubert verteidigt Platz zwei

Enduro: Erzgebirger wird in Sachsen-Anhalt Dritter

Burg/Affalter.

Geländefahrer Marco Neubert hat bei seinem "Heimspiel" der EM Licht und Schatten durchlebt. Doch während der Affalterer am ersten, aus eigener Sicht schwachen Wettkampftag Dritter wurde, belegte er am zweiten, für ihn deutlich besser laufenden Tag den vierten Rang. Trotzdem liegt er in der Gesamtwertung weiter auf dem zweiten Platz. In der Senioren-Klasse E2 gewann am ersten Tag der in der Meisterschaft Führende Jamie Lewis aus Großbritannien vor dem amtierenden Deutschen Meister Davide von Zitzewitz sowie dem noch amtierenden Europameister Marco Neubert aus Affalter.

Während von Zitzewitz in Sachsen-Anhalt gut zurechtkam, stürzte der 30-jährige nahezu in jeder der Sonderprüfungen. "Es war ein Tag zum Vergessen", ärgerte sich Neubert trotz seines dritten Ranges, denn es wäre mehr drin gewesen. "Erst als es in der dritten Runde begann, in Strömen zu regnen, und der Kurs schwieriger wurde, war ich ganz ordentlich dabei." Auch in der gleichzeitig ausgetragenen DM wurde Neubert Zweiter in der E2. Am zweiten Tag lief es bei bestem Wetter besser. Nach starkem Beginn machte ihm jedoch eine alte Handverletzung schwer zu schaffen. Am Ende sprang für Neubert der vierte Platz heraus, über beide Tage gesehen war es der dritte. "Ich habe mich nicht gerade auf Burg gefreut, denn der Kurs gehört nicht unbedingt zu meinen Lieblingsstrecken. Aber was die Veranstalter diesmal auf die Beine gestellt haben war hervorragend", lobte Neubert. (mh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...