Emotionales Comeback: Marc Marquez bricht in Tränen aus

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Portimao/Portugal (dpa) - Nach 265 Tagen Genesungspause feierte der spanische MotoGP-Pilot Marc Marquez sein Comeback. Im Grand Prix von Portugal erkämpfte sich der Ex-Weltmeister Rang sieben. Als er sein Motorrad nach dem Rennen an der Box des Honda-Werksteams abstellte, brach er in Tränen aus.

«Ich bin eigentlich jemand, der die Emotionen lieber für sich behält. Aber als ich zurück in die Box kam und all meine Mechaniker sah, ist es einfach aus mir herausgeplatzt», betonte Marquez. Auch bei den Medienterminen kämpfte er mit seinen Emotionen und musste auch ein Interview mit dem spanischen Fernsehen abbrechen.

«Ich habe lange von diesem heutigen Tag geträumt - davon, wieder ein MotoGP-Rennen zu beenden», berichtete der achtmalige WM-Champion, der nach einem Oberarmbruch dreimal operiert werden musste und neun Monate pausierte. «Das ist der größte Schritt in meiner Genesung.»

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.