Erwartet schwere Arbeit - Chemnitzer FC gewinnt in Fürstenwalde 4:2

Fürstenwalde. Nach zwei Niederlagen in Folge ist der Chemnitzer FC wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Das Team von Cheftrainer David Bergner gewann am Sonntag sein Auswärtsspiel beim FSV Union Fürstenwalde 4:2 (2:1). Leicht war es nicht.

Die Gastgeber begannen vor 696 Zuschauern sehr engagiert und suchten zügig den Weg Richtung Chemnitzer Strafraum. In der 23. Minute wurden diese Bemühungen in Form des 1:0 belohnt, das Ben Florian Meyer in der 23. Minute markierte. Sehr zur Freude der rund 200 mitgereisten Chemnitzer Fans schüttelten sich die Himmelblauen kurz und hatten den Treffer schnell verkraftet. In der 27. Minute avancierte Innenverteidiger Niklas Hohender zum Torjäger und markierte das 1:1. Anschließend ging ein Freistoss von Dennis Grote über das Aluminium. Eine reichliche halbe Stunde war gespielt, als Dejan Bozic zum 2:1 einnetzte. Bis zur Pause sahen die Zuschauer weiterhin ein munteres Regionalligaspiel.

Kurz nach Wiederanpfiff erbrachte CFC-Torhüter Jakub Jakubov einen Leistungsnachweis, in dem er einen Freistoß parierte. Auch danach musste der Schlussmann seine Sinne schärfen, denn die Gastgeber blieben alles andere als defensiv. Nach einer reichlichen Stunde ging Matti Langer vom Platz, er hatte sich bei einem Zweikampf verletzt und wurde durch Joannis Karsanidis ersetzt. Fürstenwalde setzte weiter alles daran, den Rückstand auszugleichen. Doch dann haute Bozic wieder richtig an den Ball- der Spitzenreiter führte 3:1 (71.). Der Deckel war deshalb aber längst nicht drauf, Union verkürzte zehn Minuten vor dem Abpfiff auf 2:3. Doch in der 89. Minute machte Raphael Garcia für den Ligaprimus alles klar. (kbe)

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 3 Bewertungen
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 4
    1
    mathausmike
    02.12.2018

    Gratulation CFC!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...