ESL Meisterschaft startet in neue Counter-Strike-Saison

Aus zehn mach zwölf: Die ESL Meisterschaft geht mit einem breiteren Feld und einem neuen Format in die nächste Saison. Wieder mit dabei ist unter anderem das Berliner Team BIG, das den ersten Spieltag jedoch ohne Sieg beginnen wird.

Köln (dpa) - Mit einigen Formatänderungen startet am Dienstag die neue Saison der ESL Meisterschaft in Counter-Strike: Global Offensive. Das Auftaktspiel der Saison bestreiten Planetkey Dynamics und Esport Rhein-Neckar.

Wie die ESL zuvor mitteilte, wird die Liga um zwei Teams auf zwölf erweitert und in zwei Gruppen aufgeteilt. Die jeweils ersten der beiden Gruppen qualifizieren sich direkt für die Playoffs. Die weiteren Finalteilnehmer werden in Spielen zwischen den Gruppenzweiten und -dritten ermittelt.

Gruppe A wird angeführt vom Zweitplatzierten der letzten Saison, Alternate aTTaX. Anfang Dezember 2019 wechselte dessen Starspieler Mateusz «mantuu» Wilczewski zum europäischen Mixteam OG. Seitdem hat aTTaX Probleme, an die Leistung des vergangenen Jahres anzuknüpfen.

In der ersten Division der 99Damage-Liga, der zweiten großen deutschen CS:GO-Liga, stehen sie nach dem dritten Spieltag aktuell nur auf Platz sieben. Dies sorgte schon für den ersten teaminternen Wechsel, bei dem Kapitän Dustin «DuDe» Großmann und der Trainer Robin «ScrunK» Röpke die Rollen tauschten.

In Gruppe B stecken die beiden größten Titelanwärter: der amtierende Meister Sprout sowie Berlin International Gaming (BIG). Für BIG, die Anfang des Jahres die beiden Sprout-Spieler Nils «k1to» Gruhne und Florian «syrsoN» Rische verpflichteten, ist es die erste Meisterschaftsteilnahme seit 2017.

Allerdings könnte BIG direkt mit einer Niederlage in die Saison starten: Das Team ist gerade für die Qualifikation für die Liga Flashpoint in den USA. Sollte die Mannschaft nicht zu ihrem ersten Spiel gegen No Limit Gaming erscheinen, würde das als Niederlage für die Berliner gewertet werden, hieß es vom Liga-Verantwortlichen der ESL, Christoph Kohlhaas, auf Twitter.

Sprout konnte den Abgang ihrer beiden Spieler mit der Verpflichtung von Tomáš «oskar» Šťastný und Paweł «dycha» Dycha kompensieren. Zwar gab es mit den neuen Spielern Startschwierigkeiten, darunter auch ein letzter Platz bei der Dreamhack Open in Leipzig. Die sind allerdings inzwischen überwunden, und Sprout ist mit acht Siegen aus neun Spielen Tabellenführer der Mountain Dew League, der zweitgrößten Europäischen Liga.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.