eSports: "MoAubameyang" holt ersten Titel für aufstrebende Bremer

Der Bremer FIFA-Profi Mohammed "MoAubameyang" Harkous hat das Finale der Electronic Sports League (ESL) gewonnen und damit der eSports-Abteilung von Werder Bremen den ersten Titel beschert. Im Endspiel am Mittwoch auf der Gamescom besiegte der 21-Jährige den Wolfsburger Timo "TimoX" Siep im Modus best-of-five mit 3:0.

Die einzelnen Partien (2:1, 3:2, 4:3) gewann Werders eSportler jeweils knapp mit einem Tor Differenz. Harkous krönte sich mit dem Erfolg bereits zum vierten Mal zum ESL-Champion. Das FIFA-Team des Bundesligisten Werder Bremen war im Juni gegründet worden.

Für die Hanseaten könnten in naher Zukunft weitere Triumphe folgen. Am Mittwochmorgen hatten die Bremer den Weltklasse-eSportler Michael "Megabit" Bittner (20) unter Vertrag genommen. Xbox-Spieler Bittner bildet zusammen mit PlayStation-Profi "MoAubameyang" Harkous Werders eSports-Gespann. Bittner hatte zuletzt für den VfL Bochum gespielt, für den er bei der Weltmeisterschaft in London bis ins Viertelfinale gekommen war.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...