European Championships: Brennauer fährt um Gold - Silber für Zeitfahrer Eilers

Einen Tag nach Bronze mit dem Bahnrad-Vierer fährt Lisa Brennauer bei den European Championships in Glasgow um Gold in der Einerverfolgung. Die 30-Jährige aus Durach war in der Qualifikation mit deutscher Rekordzeit von 3:28,152 Minuten über 3000 m im Sir Chris Hoy Velodrome die Schnellste. Im Finale am Abend trifft sie auf die Britin Katie Archibald.

Silber hat Joachim Eilers gewonnen. Der Chemnitzer musste sich im nicht-olympischen 1000-m-Zeitfahren nur dem Niederländer Matthijs Büchli knapp geschlagen geben. Maximilian Dörnbach aus Erfurt kam auf den fünften Platz.

"Mit so einer Zeit habe ich nicht gerechnet", sagte die viermalige Straßenrad-Weltmeisterin Brennauer in der ARD: "Ich hätte nicht gedacht, dass ich um vier Sekunden meine eigene Bestzeit unterbiete. Ich bin ein bisschen sprachlos."

Eilers trauerte dem knapp verpassten Sieg nicht lange hinterher. "Noch hat der Niederländer in der Beschleunigung die besseren Beine, aber ich bin ja noch in einem guten Alter", sagte der 28-Jährige.

Die deutschen Radsportler haben damit die fünfte EM-Medaille in Glasgow bereits sicher, nachdem vor Eilers am Freitag der Frauen-Vierer und die Teamsprinter bei Männern und Frauen jeweils Bronze gewannen.

Im Frauensprint erreichte Miriam Welte aus Kaiserslautern das Viertelfinale. Ausgeschieden ist hingegen ihre neue Teamsprint-Partnerin Emma Hinze (Dassow).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...