European Championships: Hausding verpasst EM-Medaille vom 3-m-Brett

Die deutschen Wasserspringer sind bei den European Championships erstmals leer ausgegangen. Der Olympia-Dritte Patrick Hausding verpasste am Donnerstag im Finale vom 3-m-Brett auf dem fünften Platz mit 421,10 Punkten deutlich eine Medaille. Sein Berliner Vereinskollege Oliver Homuth wurde im Royal Commonwealth Pool von Edinburgh Zwölfter (357,50).

Bei Rekord-Europameister Hausding, der zwei Tage zuvor überraschend im Vorkampf vom 1-m-Brett gescheitert war, machte sich erneut sein großer Trainingsrückstand nach Verletzungen bemerkbar. In den Medaillenkampf konnte der Berliner, der am Freitag noch im Synchron-Wettbewerb an den Start geht, nie ernsthaft eingreifen. EM-Gold ging den den britischen Olympia-Zweiten Jack Laugher (525,95) vor dem russischen Synchron-Weltmeister Ilja Sacharow (519,05) und dessen Landsmann Jewgeni Kusnezow (508,05).

Kurz zuvor waren die Turm-Synchronspringer Timo Barthel/Florian Fandler (Dresden/Halle) bei nur fünf Paaren auf Platz vier (360,66) gelandet. In den drei Wettkampftagen zuvor hatten die Athleten des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) vier Medaillen gesammelt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...