European Open: Lokalmatador Staben überrascht als Zweiter

Überraschender Zweiter in Hamburg: Benedict Staben

Der krasse Außenseiter Benedict Staben hat zum Auftakt der European Open der Golfprofis in Hamburg die Favoriten mächtig überrascht. Mit einer 67er-Runde auf dem Par-72-Kurs nimmt der 28-Jährige aus Hittfeld vor den Toren der Hansestadt nach dem ersten Tag den geteilten zweiten Platz ein.

Nur der zu den Sieganwärtern zählende Bryson DeChambeau aus den USA brauchte einen Schlag weniger als der Lokalmatador. Wie im Vorjahr durfte Staben, der in der Weltrangliste lediglich auf Platz 1909 geführt wird, nur dank einer Wildcard beim mit zwei Millionen Euro dotierten Turnier starten. 2017 scheiterte Staben, der seit fünf Jahren Profi ist, an gleicher Stelle am Cut.

"Gleich auf der dritten Bahn ist mir ein Birdie gelungen. Das hat mich natürlich wahnsinnig motiviert, sagte der Norddeutsche auf dem Weg ins Klubhaus ziemlich verblüfft. Weit stärker als erwartet trumpfte vor 7100 Zuschauern auch Amateur Allen John (St. Leon-Rot) auf, der mit 68 Schlägen geteilter Sechster ist.

In Lauerstellung befinden sich der diesjährige Masters-Sieger Patrick Reed aus den USA und der Südafrikaner Charl Schwartzel, der 2011 in Augusta triumphierte, mit jeweils 70 Schlägen auf einem geteilten Rang 27. Einen Schlag mehr benötigte der im gleichen Flight spielende Titelverteidiger Jordan Smith aus England.

0Kommentare Kommentar schreiben