Freiwasser-EM: Waschburger und Studzinski über 25 km ohne Medaille

Die Freiwasserschwimmer Andreas Waschburger und Alexander Studzinski haben zum Abschluss der European Championships im 25-km-Rennen eine Medaille verpasst. Der WM-Zehnte Waschburger (Saarbrücken) schlug im 16,9 Grad kalten Loch Lomond nordwestlich von Glasgow nach 5:00:30,1 Stunden auf Platz neun an, Studzinski (Wiesbaden) wurde bei strömendem Regen Zehnter. Gold ging an den ungarischen 5-km-Europameister Kristof Raszovsky vor dem Russen Kirill Beljajew und dem Italiener Matteo Furlan.

Becken-Europameister Florian Wellbrock, der tags zuvor die deutsche Freiwasserstaffel zu Silber gezogen hatte, stieg wie geplant bereits nach rund einer Viertelstunde aus dem Rennen aus. Mit seinem Start erfüllte der 20 Jahre alte Magdeburger eine umstrittene Regel des Weltverbandes FINA, wonach Staffelschwimmer an mindestens einem Einzelrennen teilgenommen haben müssen. Auch Wellbrocks Freundin Sarah Köhler stieg im Frauen-Rennen über 25 km vorzeitig aus.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...