Fünf Monate nach Busunglück: Humboldt Broncos vor erstem Pflichtspiel

Broncos bestreiten erstes Pflichtspiel nach Busunglück

Fast genau fünf Monate nach dem folgenschweren Busunglück der Humboldt Broncos absolviert das kanadische Junioren-Eishockey-Team sein erstes Pflichtspiel. In der Nacht zu Donnerstag tritt die neue Mannschaft in der heimischen Elgar Petersen Arena gegen die Nipawin Hawks an.

Am 6. April war der Bus des Teams aus der Saskatchewan Junior Hockey League (SJHL) auf dem Weg zum Auswärtsspiel nach Nipawin von einem LKW gerammt worden. 16 Insassen kamen beim Unfall ums Leben, 13 weitere Personen wurden teils schwer verletzt und kämpfen mit den Folgen.

In der Halle wird an die Verunglückten erinnert. Hinter dem Haupteingang ist ein großes Kreuz angebracht, an der Gedenkstätte sind die Namen der Opfer aufgelistet. Ein überdimensionaler Eishockeyschläger steht daneben.

Bei einer Spendenkampagne zugunsten der Opfer und Hinterbliebenen des Busunglücks kamen mehr als 15 Millionen Dollar (13 Millionen Euro) zusammen. Das Team bestand aus Spielern im Alter zwischen 16 und 21 Jahren.

0Kommentare Kommentar schreiben