Für Formel-1-Talente: Mercedes-Motorsportchef wünscht sich drittes Auto

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff (46) wünscht sich ein drittes Auto für sein Team - um mehr Talenten aus dem Nachwuchsprogramm der Silberpfeile den Sprung in die Formel 1 zu ermöglichen. "Die Kosten wären nicht wahnsinnig hoch, aber der Effekt", sagte der Österreicher am Rande des Grand Prix von Italien: "Die Startaufstellung wäre voll und wir hätten fantastische Shows mit den 'New Kids on the Block', die nach oben kommen."

Wolff beklagte, dass es durch die speziellen Umstände in der Königsklasse schwierig sei, Nachwuchshoffnungen des Rennstalls einen Platz in der Formel 1 zu sichern. Dem Franzosen Esteban Ocon droht bei Force India für 2019 das Aus, auch der junge Brite George Russell oder der Worndorfer Pascal Wehrlein könnten nächstes Jahr ohne Formel-1-Job dastehen.

"Die Fahrersituation ist wirklich kompliziert", sagte Wolff: "Das ganze System muss überprüft werden." In der Formel 1 wurde in den vergangenen Jahren immer wieder einmal über die Einführung eines dritten Autos diskutiert.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...