Buhrufe bei England-Spielen: Johnson fordert Respekt Fans

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

London (dpa) - Ein Sprecher des britischen Premierministers Boris Johnson hat englische Fußballfans aufgefordert, ihre Mannschaft bei der Europameisterschaft zu unterstützen und sich dabei respektvoll zu verhalten.

Vor den beiden Testspielen der Three Lions gegen Österreich und Rumänien (beide 1:0) hatten Fans vergangene Woche die englischen Spieler ausgebuht, als diese vor dem Anpfiff auf die Knie gingen, um ihre Unterstützung der «Black Lives Matter»-Bewegung auszudrücken.

Johnsons Sprecher wollte auf das Verhalten einiger Zuschauer nicht direkt eingehen. «Der Premierminister unterstützt die englische Fußball-Nationalmannschaft und will, dass sie erfolgreich sind. Und er will, dass das ganze Land hinter ihnen steht während dieses Turniers», sagte er. Gleichzeitig betonte der Sprecher, der Premier erwarte, «dass sich alle Fans in jedem Fußballspiel respektvoll verhalten».

Johnson kein großer Freund des Kniefalls

Er deutete außerdem an, dass der Premierminister kein allzu großer Freund der Geste ist. «Was speziell den Kniefall angeht, der Premierminister konzentriert sich lieber auf Taten als auf Gesten», sagte er. Johnson respektiere aber «das Recht derer, die sich dazu entscheiden, friedlich zu protestieren, um ihre Gefühle auszudrücken».

England-Coach Gareth Southgate hatte zuvor angekündigt, dass seine Spieler auch weiterhin auf die Knie gehen würden. Vor den Partien gegen Österreich und Rumänien hatte der 50-Jährige die Fans gebeten, auf Buhrufe zu verzichten. Daran hielten sich aber nicht alle.

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €