Fehlgeleiteter Koffer verzögert Islands WM-Abreise

Ein kurioser Zwischenfall hat die Abreise der isländischen Fußball-Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis 15. Juli) verzögert. Nationaltrainer Heimir Hallgrimsson verstaute seinen Koffer versehentlich im falschen Bus. Statt in Richtung Flughafen fuhr dieser in den Norden Islands. Mithilfe der Polizei konnte das Gepäckstück aber wiederbeschafft werden, der Abflug nach Russland verzögerte sich nur um eine halbe Stunde.

"Es war gut für die Jungs, dass sie über mich lachen konnten", sagte Hallgrimsson der französischen Nachrichtenagentur AFP: "Hoffentlich ist es der einzige Fahler des Turniers." Co-Trainer Helgi Kolvidsson erklärte, dass in dem Koffer unter anderem ein Computer gewesen sei, der "20 Jahre Arbeit in sich trägt". Während die Polizei den "falschen" Bus verfolgte, habe Hallgrimsson dem Team eine Runde Kaffee am Flughafen spendiert.

Island residiert während des Turniers in Gelendschik am Schwarzen Meer, nahe der Stadt Krasnodar. In der Gruppe D treffen die Nordeuropäer auf Argentinien, Nigeria und Kroatien.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...