Nationalcoach Dalic klagt über fehlende Stadien in Kroatien

Moskau (dpa) - Kroatiens Erfolgstrainer Zlatko Dalic hat über fehlende Stadien für die im September beginnende europäische Nations League geklagt.

«Die geht in drei Monaten los, und wir haben kein adäquates Stadion», sagte der 51-Jährige bei einer Pressekonferenz bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Moskau.

Angesichts der Infrastruktur und den Voraussetzungen in seinem Land sei das Erreichen des WM-Endspiels an diesem Sonntag (17.00 Uhr MESZ) in Moskau gegen Frankreich ein «Wunder».

Kroatien spielt zum Auftakt des neu geschaffenen Wettbewerbs für Nationalmannschaften in der Gruppe 4 zunächst am 8. September in England und am 11. September in Spanien. Für die Heim-Partie am 12. Oktober gegen WM-Halbfinalgegner England ist das Stadion von Rijeka festgelegt, das nur gut 10.000 Besucher fasst. Allerdings muss der WM-Finalist diese Begegnung wegen Sanktionen der Europäischen Fußball-Union unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen.

Für die Begegnung am 15. November gegen Spanien gibt es noch keinen Spielort. «Eigentlich bräuchten wir für Gegner wie England und Spanien 45.000 Plätze. Das ist ein großes Problem», sagte Dalic.

Die Nations League ist in vier Ligen unterteilt, in Liga A treffen die bestplatzierten Teams der europäischen Rangliste aufeinander, darunter ist auch Deutschland. Jede Liga ist noch einmal in vier Gruppen gesplittet. Die vier Gruppensieger der Liga A spielen den Nations-League-Titel aus. Vier der insgesamt 24 Startplätze für die EM werden über den neuen Wettbewerb vergeben. Deutschland spielt in der Gruppe A gegen Frankreich und die Niederlande.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...