WM-Kader: Schweiz mit zehn Bundesligaspielern nach Russland

Der Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic setzt bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis 15. Juli) auf Bundesliga-Legionäre. Zehn Spieler stehen im Aufgebot der "Nati", die in der höchsten deutschen Spielklasse unter Vertrag stehen.

Von den 26 Spielern, die seit dem 27. Mai 2018 in Lugano die WM-Vorbereitung bestreiten, wurden Torhüter Gregor Kobel, Verteidiger Silvan Widmer und Offensivspieler Edimilson Fernandes aus dem Aufgebot gestrichen.

Im Vergleich zum Schweizer Kader der Europameisterschaft 2016 gibt es nur sechs Unterschiede: Anstelle von Steve von Bergen (Rücktritt), Fabian Frei, Marwin Hitz (freiwilliger Verzicht), Admir Mehmedi (verletzt), Eren Derdiyok und Shani Tarashaj stehen Manuel Akanji, Josip Drmic, Remo Freuler, Mario Gavranovic, Yvon Mvogo und Steven Zuber im WM-Kader.

Die Schweizer treffen in der Gruppe E auf Rekordweltmeister Brasilien, Serbien und Costa Rica. - Das endgültige Aufgebot:

Tor: Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach), Roman Bürki (Borussia Dortmund), Yvon Mvogo (RB Leipzig)

Abwehr: Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin), Francois Moubandje (FC Toulouse/Frankreich), Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach), Manuel Akanji (Borussia Dortmund), Michael Lang (FC Basel), Ricardo Rodriguez (AC Mailand), Johan Djourou (Antalyaspor), Fabian Schär (Deportivo La Coruna)

Mittelfeld: Remo Freuler (Atalanta Bergamo), Granit Xhaka (FC Arsenal), Valon Behrami (Udinese Calcio), Steven Zuber (1899 Hoffenheim), Blerim Dzemaili (FC Bologna), Gelson Fernandes (Eintracht Frankfurt), Denis Zakaria (Borussia Mönchengladbach), Xherdan Shaqiri (Stoke City)

Angriff: Breel Embolo (Schalke 04), Haris Seferovic (Benfica Lissabon), Mario Gavranovic (Dinamo Zagreb), Josip Drmic (Borussia Mönchengladbach).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...