8000 Euro Geldstrafe für Nationalkeeper Trapp

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Nationaltorhüter Kevin Trapp vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe in Höhe von 8000 Euro belegt. Der 28-Jährige hatte sich am vergangenen Sonntag nach dem Bundesliga-Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg (1:2) in einem TV-Interview unsportlich über Schiedsrichter Sascha Stegemann (Niederkassel) geäußert. Trapp hat sich in einer Stellungnahme an den DFB für seine Äußerungen entschuldigt und dem Urteil zugestimmt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...