Bailey soll am Montag nach Leverkusen fliegen

Leverkusen (dpa) - Offensivspieler Leon Bailey von Bayer Leverkusen ist in seiner Heimat Jamaika negativ auf das Coronavirus getestet worden und darf am Montag voraussichtlich nach Deutschland fliegen.

Der 23-Jährige hatte vor drei Wochen an der Geburtstagsfeier des mit dem Coronavirus infizierten Sprint-Olympiasiegers Usain Bolt (34) teilgenommen und sich danach in Selbstisolation begeben.

Ursprünglich wollte Bailey kurz darauf nach Deutschland fliegen, um den Rest der Quarantäne in Leverkusen zu verbringen. Die jamaikanischen Behörden hatten seinen Privatflug nach Bayer-Informationen jedoch kurz vor dem Start nach Deutschland aufgrund von coronabedingten örtlichen Hygieneverordnungen verhindert.

Leverkusen gewann am Sonntag das erste Pflichtspiel der Saison im DFB-Pokal mit 7:0 gegen Viertligist Eintracht Norderstedt und startet am Sonntag mit einem Auswärts-Spiel beim VfL Wolfsburg in die Bundesliga-Saison. Ob Bailey dann im Kader stehen kann, ist offen. Über den Fitness-Zustand des Spielers hat sein Verein keine Informationen.

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.