BVB überholt Leipzig - Bremer hadern mit Unentschieden

Leipzig lässt schon wieder zwei Punkte liegen. Das nutzt der BVB im Topspiel. Im Abstiegskampf erlebt Werder Bremen die nächste Enttäuschung. Unterbrochen wird kein Spiel.

Berlin (dpa) - Die Bayern konnten sich die Samstagspartien der Fußball-Bundesliga in Ruhe anschauen. Der Rekordmeister greift erst heute (15.30 Uhr/Sky) gegen den FC Augsburg in den 25. Spieltag ein. Der ärgste Verfolger Leipzig patzte in Wolfsburg, was Borussia Dortmund sofort ausnutzte.

FANKRISE: In allen Bundesliga-Stadien wurde auf den Rängen erneut heftig protestiert. Am Samstag allerdings vor allem gegen den Deutschen Fußball-Bund, der teils derb angegangen wurde. «Schmiergelder, Kollektivstrafen, Tote in Katar - Wer die hässliche Fratze im Fußball ist, ist klar», hieß es beispielsweise im Berliner Olympiastadion. Beleidigungen gegen den Hoffenheimer Mäzen Dietmar Hopp waren zu hören. Zu sehen waren aber eher Anspielungen darauf. «Wir entschuldigen uns bei allen Huren, sie mit Herrn Hopp in Verbindung gebracht zu haben», hieß es auf Spruchbändern der Schalker Fans. Zu Spielunterbrechungen oder gar einem Abbruch kam es nicht.

BAYERN-JÄGER: Wer solche Spiel gewinnt, bringt sich als potenzieller Meister in Stellung. Borussia Dortmund hat mit dem 2:1 (1:0) im Topspiel bei Borussia Mönchengladbach ein Ausrufezeichen gesetzt. Der BVB führt die Verfolger der Bayern in den nächsten Spieltag. «Es war ein schweres Spiel, aber wichtige drei Punkte für uns», sagte Torschütze Thorgan Hazard bei Sky. Trainer Lucien Favre befand: «Es war sehr, sehr gut.» Noch einmal näher an die Spitze heran pirschte sich derweil Bayer Leverkusen durch das 4:0 (2:0) gegen Eintracht Frankfurt. Bayer überholte die Gladbacher und ist Tabellenvierter. «Wir haben vor der Saison das Ziel ausgegeben, dass wir auf die Champions-League-Plätze wollen. Da stehen wir gerade drauf, und wir wollen so weitermachen», sagte Torschütze Kai Havertz.

ENTTÄUSCHUNG: Julian Nagelsmann wirkte ziemlich bedient. «Wir müssen nicht von den Bayern reden», sagte der Trainer von RB Leipzig nach dem 0:0 beim VfL Wolfsburg bei Sky. Die Sachsen verloren wieder zwei am Ende vielleicht wichtige Punkte auf den Rekordmeister. «Wir müssen unter die ersten Vier kommen, das ist unser Ziel. Da brauchen wir jetzt von Platz eins aktuell nach den zwei Unentschieden nicht sprechen», ergänzte Nagelsmann. Am Dienstag spielt Leipzig im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Tottenham Hotspur. Das Hinspiel hatte die Nagelsmann-Elf in London mit 1:0 gewonnen.

ABSTIEGSKAMPF: Fast eine Halbzeit lang sah alles nach einem enorm wichtigen Sieg für Werder Bremen aus. Aber nicht mit der Hertha. Wie am Spieltag zuvor in Düsseldorf (3:3), drehten die Berliner auf und holten ein Unentschieden. Das 2:2 (2:1) hilft Werder im Tabellenkeller wenig. «Es fühlt sich mehr nach zwei verlorenen Punkten an», betonte Kevin Vogt. Gewinnt Fortuna Düsseldorf am heutigen Sonntag (18.00 Uhr/Sky) beim 1. FSV Mainz 05, würde der Bremer Rückstand auf den Relegationsplatz auf sechs Punkte anwachsen.

FRUST: Seit sieben Bundesliga-Spielen wartet der FC Schalke 04 auf einen Sieg - viel zu lange für die königsblauen Fans. Entsprechend enttäuscht waren die Schalker nach dem mauen 1:1 (1:0) gegen die TSG Hoffenheim. «Es war ein Spiel zwischen zwei Mannschaften, die nicht ihre beste Phase haben. Aber von den zwei Mannschaften war unsere die bessere - leider nur 1:1», sagte Trainer David Wagner, dem gegen die TSG sechs Stammkräfte fehlten: «Wir haben einen total defensiven Ansatz gewählt. Etwas anderes steht uns im Moment nicht zu, weil wir dafür einfach nicht das Personal haben.»


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.