Disziplinlosigkeit: Schalker Harit und Mendyl im Nationalteam suspendiert

Unpünktlich bei Marokkos Nationalteam: Amine Harit

Wegen Disziplinlosigkeit sind die Schalker Bundesliga-Profis Amine Harit und Hamza Mendyl in der marokkanischen Fußball-Nationalmannschaft von Trainer Herve Renard für das Afrika-Cup-Qualifikationsspiel gegen Malawi (3:0) suspendiert worden.

"Harit und Mendyl haben wie weitere Spieler die Abfahrtszeit zum Training falsch verstanden und sind zu spät gekommen", sagte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel der Bild, "daraufhin fanden sie keine Berücksichtigung für das Spiel. Nichts Dramatisches, aber Pünktlichkeit und Disziplin gehören natürlich auch dazu."

Am Montag nahmen beide Profis in Gelsenkirchen wieder am Training teil. Harit war im Sommer in seiner Heimat in Marrakesch in einen Verkehrsunfall mit Todesfolge verwickelt. Er wurde zu einer Bewährungsstrafe von vier Monaten verurteilt. Harit hatte mit seinem Fahrzeug einen 30 Jahre alten Fußgänger erfasst und tödlich verletzt. Die Polizei leitete daraufhin Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung gegen Harit ein.

0Kommentare Kommentar schreiben