Entspannte Lage vor Geisterderby in Mönchengladbach

Mönchengladbach (dpa) - Rund anderthalb Stunden vor dem ersten Geisterspiel der Bundesliga-Geschichte sind nur wenige hundert Fans von Borussia Mönchengladbach am Stadion.

Die Lage vor dem 90. Bundesligaderby gegen den 1. FC Köln war vor dem Borussia-Park entspannt. Auch viele Familien mit ihren Kindern waren zum Stadion gekommen, um die Borussia beim Eintreffen von außen anzufeuern. Kölner Fans waren am späten Nachmittag nicht zu sehen.

Zahlreiche Polizisten zeigten vor dem Stadion Präsenz, um befürchtete Aufeinandertreffen von Fangruppen aus Mönchengladbach und Köln zu verhindern. Die Polizei und Behörden hatten Fans beider Teams aufgefordert, nicht zum Stadion gekommen. Mehrere Hundert Gladbach-Anhänger feuerten ihr Team beim Eintreffen des Teambusses dennoch an, brannten etwas Pyrotechnik ab und entrollten ein Plakat, auf dem Stand: «Zerreißt Euch - Vernichtet Sie - Holt Euch Den Derbysieg».

Wegen der Ausweitung des Coronavirus findet das Derby am Abend als erstes Spiel der Bundesliga ohne Zuschauer im Stadion statt. Die Partie hatte eigentlich bereits am 9. Februar stattfinden sollen, war damals aber wegen des Orkantiefs «Sabine» abgesagt worden.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.