Fabian kritisiert Fenerbahce: "Da mache ich nicht mit"

Marco Fabian sitzt zwischen den Stühlen

Eintracht Frankfurts mexikanischer WM-Teilnehmer Marco Fabian erhebt nach dem gescheiterten Wechsel zu Fenerbahce Istanbul schwere Vorwürfe gegen den türkischen Erstligisten. "Sie haben es auf meinen Rücken geschoben, aber das ist Blödsinn", sagte der 29-Jährige der Fußball Bild: "Es war alles verhandelt, der Vertrag war fix. Aber fünf Minuten vor der Unterschrift habe ich gesehen, dass einiges geändert wurde. Und das ist nicht korrekt. Da mache ich nicht mit."

Der Transfer hatte sich kurz vor dem Ende der Wechselperiode zerschlagen. Der Vertrag des Mexikaners, der zuletzt in der Frankfurter "Trainingsgruppe zwei" trainiert hatte, läuft am Main noch bis 2019. "Vielleicht wechsele ich dann, oder ich bleibe und verlängere sogar, wenn Eintracht es will. Ich muss einfach abwarten was passiert", sagte Fabian, der sich zurückkämpfen will: "Ich weiß, wir haben viele gute Spieler. Aber ich komme mit viel, viel Freude zurück. Ich kämpfe hier um meinen Platz."

0Kommentare Kommentar schreiben