FCA-Coach über Neustart: «Überleben einer ganzen Branche»

Augsburg (dpa) - Augsburgs Trainer Heiko Herrlich hat die Bedeutung einer Fortsetzung des Bundesliga-Spielbetriebs betont. Es sei ein «positives Zeichen für viele Menschen», wenn der Ball wieder rolle, sagte der 48 Jahre alte Fußball-Lehrer der «Bild am Sonntag».

«Auch wenn es erst mal nur Spiele ohne Zuschauer sein können, werden die Leute sich über diese Abwechslung freuen.» Ein Neustart in der Corona-Krise sei auch aus wirtschaftlicher Sicht wichtig. Es gehe nicht darum, «den Profis ihre Gehälter wieder voll auszahlen zu können. Alle haben Abstriche gemacht. Es geht jetzt wirklich um das Überleben einer ganzen Branche. Da hängen rund 60.000 Jobs dran, 60 000 Existenzen.»

Herrlich sieht eine Wiederaufnahme mit Fußball-Spielen ohne Fans als alternativlos an. «Wir können nicht warten, bis wir wieder mit Zuschauern spielen dürfen. Ohne TV-Gelder kommen einige Vereine ins Straucheln. Das ist die Realität», sagte er weiter.

In der abgelaufenen Woche hatte die Deutsche Fußball Liga (DFL) ein Konzept präsentiert, mit dem in der Corona-Krise wieder gespielt werden könnte. Offen ist weiter, wann und von wem die DFL und die Clubs mit einer verbindlichen Entscheidung über eine Saison-Fortsetzung rechnen können.

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.