FCN-Vorstand Bornemann: "Köllner bleibt unser Trainer"

Sportvorstand Andreas Bornemann von Fußball-Bundesligist 1. FC Nürnberg hat seinem Trainer Michael Köllner selbst im Abstiegsfall eine Jobgarantie ausgesprochen. "Er bleibt unser Trainer. Das schließt für mich ein, mit ihm auch in die 2. Liga zu gehen", sagte Bornemann vor dem Montagsspiel gegen Bayer Leverkusen im kicker-Interview.

Der Club sei in den nächsten Jahren "darauf angewiesen, Spieler weiterzuentwickeln. Und darin ist er hervorragend. Michael hat es geschafft, eine homogene Mannschaft zu formen und ihr eine Idee mitzugeben", führte Bornemann weiter aus.

Sollte das Verhältnis zwischen Köllner und seinen Spielern kippen, "wäre Michael dann der Erste, der zugeben würde, dass er die Mannschaft nicht mehr zu fassen kriegt. Aber dieses Szenario sehe ich nicht", sagte Bornemann.

Köllner hatte im März 2017 Alois Schwartz als Trainer beim Club abgelöst. Im Sommer führte der 48-Jährige den FCN zum Aufstieg in die Bundesliga.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...