Fußball-Osten wieder mit Erstligisten: RB Leipzig steigt auf

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    gelöschter Nutzer
    09.05.2016

    Na bloss gut, dass es bei den anderen Bundesliga Mannschaften so überhaupt nicht ums Geld geht und die keine Millionen-Sponsoren haben. /Ironie aus/

    So eine blöde Diskussion - Bundesliga Fußball ist zu 80% Kommerz und zu 20% Sport. Höchstens.

  • 0
    2
    gelöschter Nutzer
    08.05.2016

    Pixelgohst dürfte ich darauf hinweisen das Lok Leipzig gerade vor dem Aufstieg in die Regionalliga steht.
    Da gibt es Tradition und Herzblut. Und der Verein muss selber klar kommen.Ohne Millionen aus Österreich.

  • 5
    3
    gelöschter Nutzer
    08.05.2016

    Die einen spielen mit dem Fußball, die anderen mit dem Geld. Kommt immer darauf, was einem welche Sache wert ist.
    Ist für jeden was dabei. Himmelblaue Grüße

  • 3
    5
    Madmathew
    08.05.2016

    Man muss dieses Produkt sicher als das sehen was es ist: ein Unterhaltungskonzern in den Händen eines Einzelnen. Disney für Arme quasi. Schwer vorstellbar, dass da Jemand sein Herzblut dran hängen kann, aber als Entertainment genau so ok wie ein Musicalbesuch.

  • 6
    2
    Pixelghost
    08.05.2016

    Und? Wie ist das bei den Fußballabteilungen von Vereinen aus der ersten Bundesliga die AGs oder GmbHs sind. Was für geile Unternehmenstraditionen.

    Na klar, Lok Leipzig hat eine Tradition - und was für eine: notorisch klamm, Chaos im Vereinsheim.

    Wie ein Traditionsverein kaputt gemacht werden kann hat man ja an Dynamo Dresden gesehen (Otto und Konsorten).

    Lok wollte Geld und selbst wurschteln. Bei RB hat Mateschitz die Kontrolle über SEIN Geld.

  • 4
    8
    gelöschter Nutzer
    08.05.2016

    Ein Verein ohne jegliche Tradition.