Ginter: Profi-Fußballer dürfen "zu Hause nicht den König spielen"

Nationalspieler Matthias Ginter (24) hat zugegeben, dass man als Fußball-Profi manchmal den Bezug zur Außenwelt verliere. Dem Deutschlandfunk sagte der Spieler von Borussia Mönchengladbach, er versuche nach den Spieltagen "so gut wie möglich, die Blase zu verlassen".

Im Bundesliga-Alltag müsse man sich um nichts kümmern, trotzdem dürfe man zu Hause "nicht den König spielen, sondern muss sich dann schon wieder ordentlich eingliedern", sagte Ginter. Der Weltmeister von 2014 hat in der Jugend von seinen Eltern und in der Freiburger Fußballschule vorgelebt bekommen, "dass es auch andere Werte gibt, als nur auf dem Platz". Dazu gehören für Ginter Bodenständigkeit, Demut, und Dankbarkeit, für das, was er habe.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...