Hannover: Breitenreiter fordert mehr Zweikampf-Härte

Trainer Andre Breitenreiter (45) von Hannover 96 fordert im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga mehr Entschlossenheit von seinem Team. "Wir müssen mehr zupacken, wir verlieren zu viele Zweikämpfe, die zu Gegentoren führen", sagte Breitenreiter vor der Partie beim FSV Mainz 05 (Sonntag, 15.30 Uhr/Sky): "Das müssen wir definitiv verbessern." Im Zweikampf-Verhalten liege seine Mannschaft "mit Abstand auf Platz 18".

In der tatsächlichen Tabelle ist Hannover nach vier Niederlagen aus den letzten fünf Spielen Vorletzter, dennoch stehe Breitenreiter laut Klubchef Martin Kind in Mainz nicht vor einem Endspiel um seinen Job. Er beschäftige sich ohnehin nicht mit diesem Thema, sagte Breitenreiter: "Es geht nicht um mich, Horst Heldt oder Martin Kind. Es geht darum, bis Weihnachten so viele Punkte wie möglich zu holen."

In Mainz muss Breitenreiter weiter auf seine Angreifer Noah Joel Sarenren Bazee (Gehirnerschütterung) und Ihlas Bebou (Sehnenverletzung am hinteren Oberschenkel) verzichten, zudem sind Linton Maina und Felipe derzeit gesundheitlich angeschlagen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...