Herrlich: "Habe die Mannschaft nicht in einer Depression gesehen"

Der wochenlang kritisierte Trainer Heiko Herrlich vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen zeigt sich angesichts des jüngsten Aufschwungs nicht überrascht. "Ich habe meine Mannschaft nicht in einer Depression gesehen", sagte Herrlich am Freitag vor dem Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr/Sky): "Sie hat immer Moral gezeigt, auch wenn die Ergebnisse nicht gestimmt haben."

Leverkusen hatte die ersten drei Bundesligaspiele dieser Saison verloren, auch in der Folge zunächst nicht nachhaltig in die Spur gefunden und sich stets in der Nähe der Abstiegsplätze befunden. Zuletzt gelangen allerdings zwei äußerst überzeugende Siege bei Werder Bremen (6:2) und im DFB-Pokal bei Bayer Leverkusen (5:0).

"Ich habe den Jungs immer wieder Mut zugesprochen, und sie haben auch selbst daran geglaubt", sagte Herrlich nun über den Umgang mit der Ergebniskrise: "Wichtig ist jetzt, dass wir hungrig bleiben und den Willen weiterhin zeigen." Dies soll im Spiel gegen Hoffenheim gelingen, bei dem Herrlich personell "aus dem Vollen schöpfen" kann.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...