Hoeneß erwartet schnell Klarheit bei Boateng und Rudy - "Sammeln Geld für nächstes Jahr"

Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß erwartet noch vor dem Bundesliga-Start bei den wechselwilligen Jerome Boateng und Sebastian Rudy Klarheit. Er denke, "dass in der nächsten Woche Entscheidungen getroffen werden", sagte Hoeneß im Talk mit Jörg Wontorra bei Sky News HD.

Hoeneß machte aber auch klar, dass der deutsche Fußball-Rekordmeister beide Profis nicht um jeden Preis abgeben wird. "Der FC Bayern zahlt immer wie ein Weltmeister und die Anderen wollen unsere Spieler umsonst haben", sagte er.

Bei Boateng ist laut Hoeneß nur noch Paris St. Germain im Gespräch. Die Chancen stünden bei "50:50". Als Ablöse stellt sich der Rekordmeister mindestens 50 Millionen Euro vor. Aber wie bei Rudy gelte auch für den Innenverteidiger: "Wir sind glücklich, wenn er bleibt. Er ist ein fantastischer Spieler."

Rudy steht bei Schalke 04 und RB Leipzig auf dem Zettel. "Sebastian ist sehr ehrgeizig, will spielen. Er hat das Gefühl, dass er bei uns zu wenig spielt. Wenn er sagt, er möchte weg, dann würden wir eine Lösung anstreben, wenn die Ablösesumme stimmt", sagte Hoeneß. 15 Millionen seien zu wenig.

Der FC Bayern "sammle ein bisschen Geld ein, um vielleicht im nächsten Jahr was zu machen. Es wird der Tag kommen, wo wir Geld in die Hand nehmen müssen", sagte Hoeneß. In diesem Sommer haben die Münchner kaum etwas investiert. "Geld auszugeben, um das Sommerloch der Medien zu stopfen, ist ja sinnlos", ergänzte der Münchner Präsident.

Bei Torjäger Robert Lewandowski hat der FC Bayern frühzeitig einen Abgang ausgeschlossen, dabei bleibt es auch. "Wir werden das durchziehen, egal, was die letzten zwölf Tage passiert", betonte Hoeneß: "Wenn er am 31. August den Rucksack ablegt, dann haben wir den besten Neuzugang, den wir je hatten. Robert hat noch drei Jahre Vertrag, er wird eine großartige Saison spielen."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...