Kampl verlängert bei RB Leipzig: «Passt wie Arsch auf Eimer»

Mit seinen energievollen Auftritten machte sich Kampl unentbehrlich für die Spielweise von RB Leipzig. Egal auf welcher Position der Slowene agierte, Trainer Julian Nagelsmann konnte sich immer auf seinen Wirbelwind verlassen. Das wird nun vom Club belohnt.

Leipzig (dpa) - RB Leipzigs Taktgeber und Passmaschine Kevin Kampl ist für seine glanzvolle Rückkehr nach sechsmonatiger Verletzungspause mit einem Vertrag bis 2023 belohnt worden. «Er hat in den letzten Wochen gezeigt, wie enorm wichtig er für unser Spiel ist und wie sehr er unsere Spielphilosophie verkörpert», betonte RB-Sportdirektor Markus Krösche nach der vorfristiger Verlängerung des Kampl-Kontraktes, der noch bis Sommer 2021 lief.

«Meine Familie und ich fühlen uns hier unheimlich wohl und Leipzig ist für uns wie ein zweites Zuhause geworden, Warum soll man das für etwas anderes aufgeben?», sagte der 29-jährige Slowene am Mittwoch und verabschiedete sich zugleich von seinen Auslandsträumen. Ausschlaggebend für sein Bleiben in Sachsen war auch ein persönliches Gespräch mit Coach Julian Nagelsmann unmittelbar nach seiner Verletzungspause. «Das war sehr wichtig für mich, gibt mir ein gutes Gefühl und man bringt automatisch bessere Leistungen auf dem Platz.»

Der Allrounder hatte nach einer Sprunggelenks-Operation und langer Pause am 16. Mai im Geister-Heimspiel gegen den SC Freiburg ein überzeugendes Comeback gegeben und gehörte trotz seiner langen Pause sofort wieder zu den Leistungsträgern. «Kevin ist einer unserer absoluten Führungsspieler und ein ganz wichtiger Faktor in der Mannschaft - auf, und vor allem auch neben dem Platz», sagte Krösche.

Kampl verkörpert nach den Stationen bei RB Salzburg (2012-2015) sowie unter Ex-Salzburg-Coach Roger Schmidt teilweise bei Bayer Leverkusen (2015-2017) wie kein anderer Profi die RB-Spielweise. «Ich habe das RB-Gen quasi in mir, ich kenne es von allen wohl am längsten. Es passt einfach wie Arsch auf Eimer», sagte Kampl bei einer virtuellen Pressekonferenz. Zudem ist er auf vielen Positionen defensiv wie offensiv einsetzbar. Das gefällt auch Nagelsmann: «Er ist ein Spieler, der sich total wohlfühlt, wenn er viel vom Feld vor sich hat.» So macht Kampl defensiv auf der Sechs eine gute Figur, kann die Acht und selbst die Zehn als kreativer Spielmacher in der Offensive ausfüllen.

Der neuerdings mit silberblond gefärbter Mähne wirbelnde Akteur ist in Leipzig kaum wegzudenken. Seine Zweikampfhärte im Pressing, seine abgespulten Laufkilometer und vor allem sein Machtwort auf dem Rasen machen ihn trotz seines für Leipziger Verhältnisse schon reifen Alters so wertvoll. Nun soll endlich ein Titel her. «Viele Spieler sind zwar in Lernprozessen, aber es ist unser Ziel, auch mal einen Titel nach Leipzig zu holen», betonte Kampl. Welcher ist ihm egal, der Pokalsieg sei jedoch «der kürzeste Weg».

Abgeschaut hat er sich viel von seinem sportlichen Idol Zinedine Zidane. «Ich fand es immer toll, ihm zuzuschauen. Ich finde ihn auch als Trainer extrem authentisch, er hat eine super Ausstrahlung», sagte Kampl zuletzt. Kurios: der Franzose «verewigte» sich 2006 nach dem 1:1 im WM-Gruppenspiel in Leipzig gegen Südkorea ausgerechnet in den Katakomben der heutigen Red Bull Arena mit einem Fußtritt in einer Tür. Dieser Abdruck wurde golden umrandet und ist noch heute zu sehen.

Privat - auch das zeichnet den zweifachen Familienvater Kampl aus, ist seine Mama das größte Vorbild. «Weil sie fünf Kinder groß gezogen hat. Sie ist nebenbei, als wir als Arbeiterfamilie aus Slowenien nach Deutschland kamen, gleich nach dem Mutterschutz wieder arbeiten gegangen in der Fabrik. Und trotzdem hat sie alles hinbekommen.» Als Dank kaufte Kampl seiner Mutter von seinem ersten Gehalt als Profi bei Bayer Leverkusen ein neues Auto.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.