Medien: Rudy-Transfer von München nach Leipzig vom Tisch

Ein möglicher Wechsel des Fußball-Nationalspielers Sebastian Rudy von Meister Bayern München zu RB Leipzig ist offenbar vom Tisch. Wie das Fachmagazin kicker am Donnerstag berichtete, hat sich der Transfer nach einem Treffen der Klubvertreter am Dienstag erledigt. Demnach wollte sich RB auf die Forderungen der Bayern nicht einlassen, die eine Ablösesumme in Höhe von rund 20 Millionen Euro oder eine Ausleihe mit einer festen Kaufverpflichtung zur kommenden Saison vorsahen.

An Mittelfeldspieler Rudy (26) soll auch Schalke 04 Interesse zeigen. Bayern-Trainer Niko Kovac hatte dem WM-Teilnehmer angesichts der großen Konkurrenz im Kader signalisiert, sich nach einem neuen Verein umzuschauen. Rudy, der im Sommer des vergangenen Jahres ablösefrei von der TSG Hoffenheim nach München wechselte, besitzt beim Rekordmeister noch einen Vertrag bis 2020.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...