RB hat BVB vor der Brust und im Kopf Tottenham

Die Leipziger erwarten heiße Duelle - zuerst im Spitzenspiel der Liga

Leipzig.

José gegen Julian: Auf dieses Duell freuen sich jetzt schon viele Fans von RB Leipzig. "Es hätte vielleicht etwas leichter sein können in dieser Auslosung", sagte Trainer Julian Nagelsmann über den kommenden Gegner im Achtelfinale der Champions League. "Aber wir freuen uns total drauf. Chancenlos sind wir auf keinen Fall." So selbstbewusst ist der Coach mittlerweile - wohl auch angesichts der zehn Pflichtspiele, die Leipzig in Serie nicht mehr verloren hat. Für Nagelsmann wird es das Duell mit José Mourinho, dem polarisierenden Startrainer von Tottenham. "Ich freue mich darauf, ihn kennenzulernen. Er ist ein Weltklassetrainer, hat extrem viele Titel gewonnen", erklärte der RB-Coach.

Die Duelle gegen den englischen Spitzenclub stehen allerdings erst im Februar und März an, bis dahin hat Leipzig noch ein paar weitere Höhepunkte vor der Brust. Ganz akut: das Spitzenduell gegen Borussia Dortmund am heutigen Dienstag (20.30 Uhr). "Die Dortmunder werden Vollgas geben - genau wie wir", sagte Nagelsmann. Die Zahlen unterstützen diese These: Mit Leipzig (42 Tore) und Dortmund (37 Tore) treffen die beste und drittbeste Offensive der Liga aufeinander. Zudem sprinten beide Teams enorm viel: Die Statistiker haben beim BVB schon rund 3500 (Platz 3) und bei Leipzig rund 3400 Sprints (Platz 7) in dieser Saison gezählt. Auch bei den Torschüssen sind beide Teams im Spitzenfeld (Leipzig 244, Platz 3/Dortmund 214, Platz 6).

Bei einem Sieg der Leipziger wären diese dem BVB auf sieben Punkte enteilt und stürmten in Richtung Herbstmeisterschaft. Umgekehrt könnten die Dortmunder den Abstand bei einem Sieg auf einen Punkt zusammenschmelzen. RB-Coach Nagelsmann spielte die Bedeutung der Partie herunter: "Wenn wir es nicht gewinnen sollten, ist die Saison nicht kaputt. Wenn wir es gewinnen sollten, ist die Saison nicht gewonnen." Aus Dortmund kamen derweil anerkennende Worte. "Sie haben sich hervorragend verstärkt und sind nicht umsonst oben dabei. Sie sind absolut ernst zu nehmen", sagte Sportdirektor Michael Zorc. Doch wer geht als Favorit ins Rennen? Nagelsmann will sich nicht festlegen: "Wenn zwei Spitzenteams aufeinandertreffen, zählt auch die Tagesform."

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...