RB Leipzig: Nagelsmann will eigene Ideen «on Top» setzen

Leipzig (dpa) - Julian Nagelsmann will die Spielweise von RB Leipzig nicht grundsätzlich verändern. «Ich liebe diese Art zu spielen, weil sie sehr emotionalisiert», sagte der neue Trainer des sächsischen Fußball-Bundesligisten bei seiner Vorstellung am Montag in Leipzig. Der 31-Jährige versicherte: «Die RB-DNA wird weiterhin die Basis sein.» Sprich: Aggressives und schnelles Umschaltspiel.

Er versuche, seine Ideen dann «on top zu setzen». Er wolle das Vorgefundene nicht ersetzen, meinte Nagelsmann, der von der TSG Hoffenheim zu den Leipzigern gewechselt war und dort als Trainer die Nachfolge von Ralf Rangnick antritt. Zu seinen Zielen bei RB sagte Nagelsmann, dass er in den vier Jahren, die sein Vertrag nun gültig ist, schon irgendwas gewinnen wolle.

RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff wurde deutlicher. «Jetzt stehen wir vor einer neuen Zeitrechnung», sagte er. «Wir sind heiß auf mehr. Wir haben Blut geleckt beim Pokalfinale. Wir wollen in der Bundesliga wieder angreifen», sagte Mintzlaff. Die Sachsen hatten in der vergangenen Saison den dritten Platz erreicht und sich damit für die Champions League qualifiziert.

Am ersten Training unter Nagelsmann nahmen am Montag 23 Spieler teil. Von den schätzungsweise 600 Zuschauern wurde der neue Coach mit Applaus begrüßt. Mit einem kurzen Winken bedankte sich Nagelsmann für den Empfang. Es fehlten die Profis, die entweder noch verletzt sind, einen verlängerten Urlaub haben oder mit ihren Nationalmannschaften im Einsatz sind. Dafür waren sieben Spieler aus dem eigenen Nachwuchs dabei.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...