Bunjaku fällt aus: Männel «Wollen in Bochum gewinnen»

Martin Männel ist optimistisch. Optimistisch, dass der FC Erzgebirge Aue auch in der kommenden Saison in der 2. Fußball-Bundesliga spielt. Nach dem Erfolg gegen Karlsruhe sollen nun am Sonntag in Bochum die nächsten Punkte her. Aber es wird schwer

Aue (dpa) - Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue muss am Sonntag im Auswärtsspiel beim VfL Bochum (13.30 Uhr/Sky) auf Albert Bunjaku verzichten. Der Stürmer fällt wegen einer Dehnung des Kreuzbandes aus. Auch der Einsatz von Mittelfeldspieler Clemens Fandrich ist fraglich. «Wir müssen schauen, ob es eine Muskelverhärtung ist. Oder eine Zerrung, dann würde Clemens ausfallen. Ansonsten sind alle an Bord und fit», sagte Trainer Coach Domenico Tedesco am Freitag, ehe es mit dem Bus Richtung Ruhrpott ging.

Nach dem wichtigen 1:0-Heimsieg gegen den Karlsruher SC wollen die Erzgebirger im Kampf um den Klassenverbleib nachlegen und den sechsten Saisonerfolg holen. «Wir haben mit dem Sieg gegen den KSC den ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht. Wir wollen natürlich auch in Bochum damit weitermachen und die drei Punkte mitnehmen», sagte Kapitän Martin Männel

Aber Aue konnte die letzten sieben Auswärtsspiele nicht gewinnen. Auch die Bilanz gegen Bochum ist negativ. Von den letzten vier Duellen gewann der VfL drei, zudem gab es ein Remis. Den letzten Sieg im Ruhrpott feierte Aue am 5. April 2013 mit einem 3:0. Es gab aber auch schon eine 0:6-Klatsche im Dezember 2011.

«Ich hoffe, dass wir an das 3:0 anknüpfen. Ich denke, das ist absolut möglich, wenn wir wieder punkten», sagte Keeper Männel. Zudem sei sein Team psychologisch im Vorteil, «weil wir wissen, worum es geht. Um die Klasse kämpfen. Und wir werden das bis zuletzt tun.»

Auch Christian Tiffert will gegen seinen Ex-Verein als Sieger vom Platz gehen. «Wir haben jetzt zwei Spiele hintereinander nicht verloren. Bochum ist eine sehr gute Mannschaft. Aber wir haben einen Trainer, der uns den Matchplan zurecht legen wird. Und den werden wir einhalten und hoffentlich gewinnen», sagte der 35-Jährige. Zwar sei Aue gegen den VfL vom Kader her «vielleicht ein bisschen unterlegen. Aber trotzdem können wir das als Mannschaft lösen und das werden wir tun.»

Tedesco, der sein zweites Spiel auf der Bank der Sachsen bestreitet, erwartet einen sehr gut organisierten Gegner. «Es wird eine schwierige Aufgabe, in der wir unsere Kompaktheit nicht verlieren dürfen. Das ist die Basis für jeglichen Erfolg», sagte der 31-Jährige. Wichtig sei es, den Kampf anzunehmen. «Wenn sich die Jungs reinhauen, werden auch Fehler kompensiert, weil jeder für den anderen ins Feuer springt.»

Nach seiner ersten kompletten Trainingswoche im Erzgebirge war Tedesco voll des Lobes über sein neues Team. «Die Mannschaft war sehr konzentriert, hat sehr akribisch gearbeitet. Auch nach sehr intensiven Einheiten sind einige Spiele noch nach Trainingsende auf dem Platz geblieben und haben am Ball oder ohne gearbeitet», sagte der Deutsch-Italiener. Der Zusammenhalt sei in jeder Einheit spürbar: «Und das ist Wichtigste für uns. Man merkt, dass sie besessen sind, besessen sind zu trainieren, sich zu verbessern.»

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...