Dynamo Dresden verabschiedet keine Spieler gegen Osnabrück

Dresden (dpa) - Der designierte Absteiger Dynamo Dresden wird keine Spieler vor dem letzten Saisonspiel am heutigen Sonntag gegen den VfL Osnabrück verabschieden. «Corona bietet wenig Möglichkeiten, die Spieler gebührend zu verabschieden. Außerdem sind das so viele, dass man eine Stunde eher anfangen müsste», sagte Trainer Markus Kauczinski am Freitag. 13 Spielerverträge laufen aus, weitere Verträge verlieren mit dem Abstieg aus der 2. Fußball-Bundesliga ihre Gültigkeit.

Gegen den VfL will der 50-Jährige voraussichtlich auf eine «gute Mischung» setzen. «Es werden einige leer ausgehen. An erster stelle steht für mich das Spiel gewinnen zu wollen», erklärte Dynamos Coach. Dzenis Burnic, Justin Löwe, Kevin Ehlers und Alexander Jeremejeff fehlen verletzt, Chris Löwe rotgesperrt. Simon Makienok ist noch fraglich.

1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 2
    1
    Pixelghost
    28.06.2020

    Spieler die keinen Pass spielen können braucht man in gar keiner Liga.