Fans verstoßen bei Dresden-Spiel gegen Corona-Abstandsregeln

Dresden (dpa) - Einige Fußballfans haben während des Spiels von Dynamo Dresden gegen den VfL Osnabrück vor dem Stadion gegen die Corona-Abstandsregeln verstoßen. Bis zu 2000 Dresdner Fans hätten sich am Sonntag während der Partie in der 2. Bundesliga vor der Arena versammelt, teilte die Polizei mit. Dabei seien die Abstandsregeln zum Großteil nicht eingehalten worden. Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten wurden eingeleitet - wie viele, konnte die Polizei am Abend nicht präzisieren. Dynamo-Anhänger zündeten zudem zahlreiche Böller und Pyrotechnik vor dem Stadion. Rund 130 Polizeibeamte waren im Einsatz.

Dynamo Dresden verabschiedete sich am Sonntag sieglos aus der 2. Bundesliga. Die Sachsen spielten beim Saisonfinale gegen den VfL Osnabrück trotz einer 2:0-Führung nur 2:2 (1:0) und bleiben somit auf dem letzten Tabellenplatz.

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    1
    KTreppil
    30.06.2020

    Hat mich schon gewundert, wie diszipliniert bisher die Fans ihren Mannschaften fern blieben. Aber es war halt nur eine Frage der Zeit.
    Dynamo, da die Mannschaft angeblich nur wegen Corona abgestiegen sein soll, müssen sich die Fans nun auch recht nicht an die Corona-Regeln halten.