Geldstrafen für Dresden und Magdeburg

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat die Zweitligisten Dynamo Dresden und 1. FC Magdeburg wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger zu Geldstrafen verurteilt. Dresden muss wegen zweier Fälle 8000 Euro bezahlen, gegen Magdeburg wurde eine Geldstrafe von 1000 Euro verhängt.

Wie der DFB mitteilte seien vor dem Dresdener Zweitligaspiel gegen den MSV Duisburg am 6. August fünf Rauchtöpfe gezündet worden. Zudem wurden unzählige Papierrollen aus dem Dresdner Zuschauerbereich auf das Spielfeld geworfen, so dass sich der Anpfiff um drei Minuten verzögerte.

Beim Magdeburger Zweitligaspiel gegen den FC St. Pauli wurden am 5. August zwei Becher in Richtung des Spielfeldes geworfen, wovon einer auf dem Platz liegen blieb. Beide Vereine haben den Urteilen bereits zugestimmt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...