Kein Sieger im Verfolgerduell zwischen Aue und Heidenheim

In Darmstadt hatte Erzgebirge Aue kurz vor Schluss verloren, im Heimspiel gegen Heidenheim kassierten die Sachsen erneut einen späten Gegentreffer. Diesmal nahm die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster wenigstens einen Punkt mit.

Aue. Erneut sorgte ein spätes Gegentor für enttäuschte Gesichter bei Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue. Der eingewechselte Gäste-Stürmer Stefan Schimmer traf im Heimspiel am Samstag gegen den 1. FC Heidenheim in der 88. Minute zum 1:1 (0:0) - Endstand. Philipp Riese (54.) hatte die Sachsen vorher in Führung geschossen. Der Ausgleich verhinderte Aues vorübergehenden Sprung auf den dritten Tabellenplatz. "Bitter, es fühlt sich am Ende ein bisschen wie eine Niederlage an. Das Unentschieden geht unter dem Strich dennoch in Ordnung", sagte FCE-Mittelfeldspieler Clemens Fandrich.

Nach der 1:2-Niederlage am Mittwoch im DFB-Pokalspiel bei Fortuna Düsseldorf nahm Trainer Dirk Schuster drei Wechsel in der Aufstellung vor. Jan Hochscheidt, Tom Baumgart und Philipp Zulechner ersetzten Louis Samson, Florian Krüger und Pascal Testroet (alle Bank) in der Startelf. Zulechner besaß in der zwölften Minute die erste Chance des Spiels. Nach einer Flanke von Dimitrij Nazarov köpfte der Österreicher den Ball jedoch neben den linken Pfosten.

Das Geschehen spielte sich vor 8700 Zuschauern anschließend zumeist zwischen den Strafräumen ab. Beide Teams scheuten das letzte Risiko, sodass sich eine zerfahrene Partie mit vielen Fouls und Unterbrechungen entwickelte. Erst in der 39. Minute wurde es für die Gastgeber gefährlich. Heidenheims Arne Feick kam nach einem Freistoß im Strafraum zum Kopfball, den Torhüter Martin Männel mit einer Hand zur Ecke abwehrte.

Eine tolle Einzelleistung brachte den Gastgebern nach dem Seitenwechsel die Führung. Riese schlenzte den Ball aus 20 Metern sehenswert in den linken Torwinkel. Heidenheims Schlussmann Kevin Müller war bei dem Schuss des Auer Mittelfeldspielers chancenlos.

Der FCH drängte danach auf den Ausgleich, doch die Auer Defensive ließ bis auf einen Schuss von Feick (69.) zunächst kaum etwas zu. Auf der anderen Seite nutzte das Schuster-Team mehrere Kontermöglichkeiten nicht. Nach einem Einwurf kam der Ball in der 88. Minute schließlich zum eingewechselten Schimmer, der Männel keine Chance ließ und für die Gäste zum 1:1-Endstand traf. (dpa)

 

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...