Kruse: Stuttgart-Besuch war PR für guten Zweck

Stuttgart (dpa) - Ex-Nationalspieler Max Kruse hat die Verwirrung um seinen geheimnisvollen Besuch beim Bundesliga-Aufsteiger VfB Stuttgart aufgelöst:

Die Aktion sei ein PR-Gag gewesen, um auf ein Projekt des gemeinnützigen Vereins Viva con Aqua aufmerksam zu machen, der sich für weltweiten Zugang zu sauberem Trinkwasser einsetzt, erklärte Kruse auf seinem Instagram-Account. Der 32-Jährige ist laut eigenen Angaben Hauptsponsor einer Kunstaustellung des Vereins, die heute in Stuttgart eröffnet werden soll.

Der Fußballer hatte am Vortag über die sozialen Netzwerke ein Video verbreitet, das zeigt, wie er an der VfB-Geschäftsstelle vorbeifährt. Sofort begannen unter den Fans Spekulationen über einen möglichen Wechsel des Angreifers nach Stuttgart. Kruse hat kürzlich seinen Vertrag beim türkischen Club Fenerbahce Istanbul gekündigt und ist diesen Sommer ablösefrei zu haben.

«Bitte seid mir nicht böse», sagte Kruse mit Blick auf die kurzzeitige Verwirrung. «Wie ihr wisst, ist der Fußball meine große Liebe. Aber es gibt tatsächlich was im Leben, was noch wichtiger ist als der Fußball, und das ist unter anderem der Zugang zu sauberem Trinkwasser.»

© dpa-infocom, dpa:200625-99-561252/3

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.