Liveticker: Aue muss nach einem 2:2 absteigen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    Pixelghost
    25.05.2015

    @aussaugerges, tja, was haben speziell die Erzgebirger getan, um ihre Region reicher zu machen? Tourismus? Da trägt die lächerlich ungenaue oder komplett fehlende Beschilderung nicht gerade dazu bei, dass sich jemand ins Erzgebirge verirrt.

    Aber so ist das in der Wirtschaft. Wer gute Mitarbeiter haben will, muss sie gut bezahlen und eine Zukunft bieten können. Dann ist man auch bereit in eine Gegend zu ziehen, die die Spielerfrau nun nicht unbedingt zu Shoppingtouren einlädt. Um dann in die nächst größere - und nun auch nicht gerade ansehnlichste - Stadt zu kommen muss sie dann noch weit fahren.
    Da können Leipzig und Dresden Punkten, mal abgesehen davon, dass zumindest Leipzig besser bezahlt. Dafür muss der Spieler aber auch was zeigen. Schnarchnasen werden auch mit der Mateschitz-Brause nicht besser.
    Aue kann eigentlich nur mit einem guten Gehalt Spieler nach Aue bringen.
    Keiner der Spieler hat einen Vertrag für die 3. Liga. Einige werden den Abflug machen.

    Jetzt wird das alles noch schwieriger, denn die Mannschaft muss sofort wieder in die 2. Liga. Sonst ist für lange Zeit zappenduster im Lößnitztal.

    Viele hier in der Region können das zwar nicht nachvollziehen, aber Fußball ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Überregionale Werbung ist wichtig. Und niemand sollte den positiven Effekt unterschätzen, der durch ein erfolgreiches Fußballteam bei Arbeitern und Angestellten in der Region auslöst wird.
    Schon mal was von den Witzen darüber gehört, dass man kein Auto kaufen sollte, das Montags nach einem verloren Spiel der am Werk ansässigen Heimmannschaft gebaut wurde?
    Ich habe nicht nur einen Aue-Fan auf Arbeit und weiß wo von ich rede.

  • 0
    0
    gelöschter Nutzer
    24.05.2015

    JA SO IST DAS IN DE ARMUTS REGIONEN,KEIN GELD FÜR GUTE Spieler.

  • 0
    1
    gelöschter Nutzer
    24.05.2015

    na endlich!