Seeler: «Bei vielen Spielen bekam ich Schüttelfrost»

Hamburg (dpa) - Club-Ikone Uwe Seeler fordert die baldige Rückkehr seines Hamburger SV in die Fußball-Bundesliga.

«Manche haben hier in Hamburg gesagt: 'Gut, dass wir mit der schwachen Mannschaft nicht aufgestiegen sind.' Das ist Unsinn! Die Gefahr besteht, dass der HSV dauerhaft in der 2. Liga herumdümpelt», sagte der 82-Jährige im Interview des Magazins «Sport Bild». Es werde immer schwieriger, wieder hochzukommen. «Irgendwann wird die Begeisterung auch hier abnehmen.»

Der einstige Torjäger denkt noch mit Schrecken an die vergangene Saison, in der der HSV als großer Favorit den direkten Wiederaufstieg als Tabellenvierter verpasste. Vor allem Trainer Hannes Wolf kritisierte Seeler. «Ich habe immer einen ruhigen Trainer gesehen, wir haben aber nicht so gespielt, dass ich auf der Tribüne ruhig sein konnte», meinte er. «Meine Kollegen und ich haben in der Loge immer nur den Kopf geschüttelt. Bei vielen Spielen bekam ich Schüttelfrost.»

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...