Sieg gegen Darmstadt: Union bleibt am Spitzenduo dran

Union Berlin hat den Nimbus der Unbesiegbarkeit in der 2. Fußball-Bundesliga behauptet und ist weiter am Spitzenduo Hamburger SV und 1. FC Köln dran. Die Eisernen gewannen das Heimspiel gegen Darmstadt 98 mit 3:1 (2:0).

Sebastian Andersson (28./42.) schoss vor 21.474 Zuschauern mit seinem fünften und sechsten Saisontor die beruhigende Pausenführung für den 1. FC Union heraus. Lilien-Kapitän Aytac Sulu (65., Eigentor) erhöhte auf 3:0 für die Berliner. Serdar Dursun (73.) gelang das Ehrentor für die Hessen.

Die Hauptstädter sind damit in dieser Saison weiterhin ungeschlagen und konnten ihre Bilanz der letzten Wochen ein wenig aufbessern. Es war erst der zweite Sieg in den letzten sieben Spielen. Für die Lilien war es die dritte Pleite in Folge ohne eigenes Tor. In den letzten fünf Auswärtsspielen gab es für die Hessen nur einen Zähler.

Die Berliner verfügten über die reifere Spielanlage und bestimmten optisch das Geschehen. Das 2:2 am vergangenen Montag beim HSV hatte offensichtlich zusätzlichen Auftrieb gegeben. Darmstadt agierte etwas verhalten und geriet schnell unter Druck.

Auch nach dem Führungstor blieb Eisern Union am Drücker. Grischa Prömel (33.) vergab eine weitere große Gelegenheit. Die Köpenicker verlagerten immer wieder geschickt das Spiel, ließen Ball und Gegner laufen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...