Wegen Jatta: Boldt dankt St. Paulis Präsident Göttlich

Hamburg (dpa) - Wenige Tage vor dem Derby gegen den FC St. Pauli hat sich Sportvorstand Jonas Boldt vom Fußball-Zweitligisten Hamburger SV beim Stadtrivalen für dessen Verhalten gegenüber HSV-Profi Bakery Jatta bedankt.

«Ich möchte mich bei Oke Göttlich für seine Aussagen bedanken. Das ist nicht selbstverständlich, dass man sich so klar positioniert. Insbesondere bei der Rivalität», sagte Boldt der «Bild»-Zeitung.

Der St.-Pauli-Präsident hatte während der Untersuchungen zur Identität Jattas verkündet, auf einen möglichen Protest gegen die Spielwertung in der bevorstehenden Partie gegen den HSV verzichten zu wollen. Inzwischen hat die zuständige Behörde in Hamburg das Verfahren gegen Jatta eingestellt. Daraufhin zogen der 1. FC Nürnberg, der VfL Bochum und der Karlsruher SC ihre Proteste zurück.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...