Zusammenstoß mit Geisterfahrerin: Sieben Fürther Nachwuchsspieler verletzt

Bei einem Unfall mit einer Geisterfahrerin sind sieben Jugendspieler des Fußball-Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth verletzt worden. Drei Akteure aus der U16 des Kleeblatt mussten zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Auf der A73 im Süden Nürnbergs war der Reisebus der Fürther frontal mit dem Wagen einer Geisterfahrerin kollidiert. Sie wurde beim Zusammenstoß lebensgefährlich verletzt, ihr Beifahrer verletzte sich schwer und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der 42 Jahre alte Busfahrer zog sich leichte Blessuren zu.

Das Fürther Nachwuchsteam war mit 19 Spielern und den Trainern auf dem Weg zu einem Freundschaftsspiel beim FC Augsburg gewesen. "Von unserer Seite aus betrachtet, können wir von Glück im Unglück sprechen. Trainer und Betreuer haben sehr besonnen und umsichtig reagiert, das ist auch nicht selbstverständlich", sagte Fürths Sprecher Immanuel Kästlen am Sonntag dem SID.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...