Absage an Thiele: Chemnitzer FC sucht nach Geschäftsführer

Rostock (dpa) - Der Chemnitzer FC muss die Suche nach einem neuen Geschäftsführer und Manager nach der gescheiterten Verpflichtung von Markus Thiele fortsetzen. «Er hat nicht in unser Budget gepasst», sagte der kommissarische Geschäftsführer Uwe Hildebrand auf «Magentasport» vor der Partie beim FC Hansa Rostock am Samstag.

Hildebrand legte Wert darauf, dass der CFC von sich aus dem früheren Rostocker eine Absage erteilt habe und nicht Thiele. «Wir müssen nun einen geeigneten Mann finden», sagte Hildebrand, der nur noch bis zum 12. Januar vorübergehend den Posten einnehmen kann, da er auch Aufsichtsratsmitglied ist. Nach den Statuten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ist das nicht vereinbar.

Im Gerichtsverfahren mit dem früheren Kapitän Daniel Frahn wartet der Verein laut Hildebrand noch auf den schriftlichen Eingang des Urteils, um dann über die weiteren Schritte zu beraten. Dabei scheint die Berufung der einzige Weg des CFC zu sein. «Wir wollen wirkliches Recht haben», sagte Hildebrand. Am Mittwoch hatte das Arbeitsgericht Chemnitz die Kündigung des Vereins gegen Frahn für unwirksam erklärt.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...