FSV will mit Frick und Akribie punkten

Zwickaus Dauerbrenner rückt nach seiner Gelbsperre wieder ins Team. Am Spielstil des Fußball-Drittligisten soll sich am Samstag in Unterhaching indes nicht viel ändern.

Zwickau.

Nach acht Punkten aus den vergangenen vier Spielen in der 3. Fußball-Liga rechnet sich der FSV Zwickau als Tabellenachter auch beim Zweiten SpVgg Unterhaching (Anstoß Samstag, 14 Uhr) etwas aus. "Wir werden versuchen, den Gegner früh unter Druck zu setzen, die zweiten Bälle zu gewinnen und dann unsere Offensiven zu starten", sagt Trainer Joe Enochs. Er möchte von seiner Mannschaft in Unterhaching erneut eine akribische Leistung sehen. "Wir dürfen keinen Laufweg weglassen. Dann können wir auch dort punkten."

Akribie wurde beim FSV, bei dem der zuletzt gesperrte Davy Frick am Samstag wieder in die Startelf rücken dürfte, schon unter der Woche großgeschrieben. Trotz des überzeugenden 3:0-Heimsieges gegen den FC Bayern II am vergangenen Sonntag gab es für die Profis keinen freien Tag. "Unterhaching wird ein schweres Auswärtsspiel für uns. Wir müssen da wie immer an die 100 Prozent rankommen, um gewinnen zu können", sagt Kapitän Johannes Brinkies. Er berichtet von viel Biss und hoher Intensität in den Trainingseinheiten. "Wir kommen über Aggressivität, über Männerfußball. Da wird im Training ganz einfach der Grundstein gelegt, um am Wochenende erfolgreich zu sein."

Ans letzte Gastspiel in Unterhaching denken die Zwickauer Fans gern zurück. Der 1:0-Erfolg Mitte April war nicht nur der erste Sieg in der 3. Liga gegen die Oberbayern, sondern auch ein ganz wichtiger Schritt auf dem Weg zum Klassenerhalt. Der jetzige Sportdirektor Toni Wachsmuth stand zu der Zeit noch mit auf dem Platz. "Neben dem positiven Erlebnis kann man am ehesten von damals mitnehmen, dass es ein genauso hartes Stück Arbeit war, wie es uns diesmal erwartet", sagt er.

Die SpVgg Unterhaching ist seit sechs Spielen ungeschlagen. "Sie haben eine sehr gut organisierte Mannschaft und mit Mittelstürmer Stroh-Engel einen sehr guten Spieler dazubekommen", weiß Joe Enochs. Dem Zwickauer Trainer stehen bis auf die langzeitverletzten Sascha Härtel und Mike Könnecke sowie Ali Odabas (muskuläre Probleme) alle Kicker zur Verfügung.

Voraussichtliche FSV-Aufstellung: Brinkies - Hehne, Handke, Frick, Lange - Schröter, Reinhardt, Jensen, Viteritti - König, Huth.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...