FSV Zwickau erkämpft sich Punkt bei Eintracht Braunschweig

Drittligist FSV Zwickau hat 1:1 (1:0) bei Eintracht Braunschweig gespielt. Eine umstrittene Entscheidung brachte den Ausgleich für die Gastgeber.

Nils Miatke (links) erzielte im ersten Durchgang das 1:0 und hätte in der Schlussphase beinahe einen Treffer vorbereitet.

Braunschweig (dpa) - Der FSV Zwickau bleibt in der neuen Saison der 3. Fußball-Liga ungeschlagen. Bei Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig erkämpfte sich die Mannschaft von Trainer Joe Enochs am Dienstag ein 1:1 (1:0). Vor 17 151 Zuschauern hatte Nils Miatke den FSV in der 33. Minute in Führung geschossen. Philipp Hofmann (69./Foulelfmeter) gelang nach der Pause der Ausgleich. Enochs änderte nach dem 1:1 beim Karlsruher SC seine Startelf auf zwei Positionen. Für Mike Könnecke und Tarsis Bonga durften Kevin Hoffmann sowie Ronny König von Beginn an auflaufen. Die Zwickauer beschränkten sich im ersten Durchgang vor allem auf das Verteidigen und machten der Eintracht das Leben damit schwer. Ihre einzige Chance vor der Pause nutzten die Westsachsen zur Führung. Einen auf der rechten Seite eingeleiteten Angriff über König und Christian Bickel schloss Miatke erfolgreich ab. Die Braunschweiger kamen mit mehr Schwung aus der Kabine. Onur Bulut hatte zunächst den Ausgleich auf dem Fuß. Sein Distanzschuss klatschte an den linken Pfosten (54.). Der FSV wurde anschließend immer weiter in die Defensive gedrängt und konnte kaum noch für Entlastung sorgen. Nach einem Zweikampf im Strafraum zwischen FSV-Verteidiger René Lange und Hofmann entschied Schiedsrichter Timo Gerach auf Elfmeter, den der Gefoulte sicher zum 1:1-Endstand verwandelte.

Der FSV Zwickau hat am 3. Spieltag in der Dritten Liga den fünften Punkt gesammelt. Durch das 1:1 (1:0) am Dienstagabend bei Absteiger Eintracht Braunschweig bleibt das Team unter dem neuen Trainer Joe Enochs ungeschlagen. Der US-Amerikaner veränderte die Startelf im Vergleich zu den ersten Partien auf zwei Positionen. Für Tarsis Bonga stürmte Ronny König, und der von Zweitligist Regensburg ausgeliehene Kevin Hoffmann sollte anstelle von Mike Könnecke im offensiven Mittelfeld die Fäden ziehen. Letzteres gelang dem 23-Jährigen überhaupt nicht. Die Braunschweiger gaben den Ton an. Zahlreiche Flanken segelten in den Zwickauer Strafraum. Am Ende lautete das Eckenverhältnis 11:0 für die Eintracht.

Richtig gefährlich wurde es im ersten Durchgang jedoch nur zweimal. Erst legte Ivan Franjic ein Solo von der Mittellinie bis kurz vor den FSV-Strafraum hin, sein Schlenzer ging aber knapp am Tor vorbei (17.). Onur Bulut zirkelte einen Eckstoß direkt auf das Tor, Zwickaus Keeper Johannes Brinkies war gerade noch zur Stelle (30.).

Dann schlugen die Gäste in der Hitze von Braunschweig eiskalt zu. König, von zwei Mann an der Seitenlinie gestellt, spitzelte die Kugel zu Christian Bickel. Der rechte Flügelspieler bediente den in den 16-Meter-Raum eingelaufenen Nils Miatke auf dem schwachen Fuß - doch der blieb cool und netzte per Direktabnahme ein (33.).

Die Niedersachsen erholten sich erst in der Pause von dem Nackenschlag und erhöhten den Druck. Der FSV konnte nicht mehr für Entlastung sorgen. Bei Buluts Pfostenschuss hatten die Rot-Weißen noch Glück (54.). Die Gastgeber schafften es jedoch immer besser, ihren Mittelstürmer Philipp Hofmann in Szene zu setzen. In der 67. Minute wehrte Brinkies einen Schuss des Hünen noch ab. Zwei Minuten später ging Hofmann nach einem Zweikampf mit René Lange im Strafraum zu Boden, Schiedsrichter Timo Gerach entschied auf Elfmeter - eine umstrittene Entscheidung. Hofmann störten die Zwickauer Proteste nicht: Er verwandelte den Strafstoß sicher. Nach dem Ausgleich hatten die Zwickauer in der Schlussphase die Chance zum Siegtreffer: Bickel und Könnecke kamen jedoch nicht an eine gefährliche Flanke von Nils Miatke heran (83.). (sesi)

Statistik Braunschweig: Engelhardt - Sauerland, Burmeister (78. Nkansah), Tingager, Kijewski - Thorsen (71. Fejzullahu), Fürstner (V), Franjic - Bulut (V), Hofmann, Amundsen (82. Canbaz). Zwickau: Brinkies - Barylla, Wachsmuth, Antonitsch, Lange (V) - Reinhardt, Frick (76. Kartalis) - Bickel, Hoffmann (46. Könnecke), Miatke - König (V/64. Bonga). SR.: Gerach (Landau); Zu.: 17.151 Tore: 0:1 Miatke (33.), 1:1 Hofmann (69./FE).

0Kommentare Kommentar schreiben