FSV Zwickau: Keine Tore, dafür mehrere gelbe Karten

Die Partie gegen den SPVgg Unterhaching endete 0:0.

Der FSV Zwickau und der SPVgg Unterhaching haben sich am 13. Spieltag in der 3. Liga mit einem 0:0 getrennt. Beim Spiel im Alpenbauer Sportpark erzielten weder die Neongelben von Joe Enochs noch Claus Schromms Rot-Blaue ein Tor. Das Team von Enochs blieb damit zum fünften Mal in Serie ungeschlagen und weist nun 19 Punkte nach 13 Spieltagen auf. Bei den Gastgebern machte sich das Fehlen von sieben Spielern bemerkbar. So erspielte sich der FSV in den ersten Minuten eine Überlegenheit und hatte mit dem Lattentreffer von Elias Huth nach 34 Minuten die größte Möglichkeit der ersten Halbzeit. Der Gästestürmer traf nach dem Seitenwechsel elf Minuten vor dem Ende erneut nur den Querbalken, sodass sich Zwickau am Ende mit dem insgesamt vierten Remis in dieser Saison begnügen musste.

In den ersten zehn Minuten dominierten mit mehreren Torchancen die Neongelben vom FSV. In der 23. Minute sah Marcus Godinho Gelb für sein Foul an Dominik Stroh-Engel. Wenige Minuten später stand fast das 1:0 für die Rot-Blauen, doch FSV-Torhüter Johannes Brinkies parierte. Pech für Morris Schröter in der 31. Minute: Er musste verletzt aus dem Spiel ausscheiden, für ihn wechselte Nils Miatke ein. Nach je einer großen Chance in der ersten Halbzeit, in der der FSV den Ton angab, war noch alles offen. In der zweiten Halbzeit wurde bei den Neongelben Christopher Handke durch Maurice Hehne ersetzt. In der 57. Minute kassierte Zwickau die zweite gelbe Karte: diesmal für René Langes taktisches Foul. Auch die Gastgeber wechselten aus: In der 77. Minute kamen Florian Dietz und Stephan Hain für Sascha Bigalke und Dominik Stroh-Engel. Vier Minuten später dritter Wechsel beim FSV: Marius Hauptmann kam für Fabio Viteritti rein. Dem stand Unterhaching nicht nach (87.),  Stephan Mensah kam für Felix Schröter ins Spiel. Kurz darauf bekam der Unterhachinger Spieler Paul Grauschopf die gelbe Karte für ein taktisches Foul. Nach zwei Minuten Nachspielzeit war klar: Diese Partie endet unentschieden. Fast hätte Unterhaching noch den Lucky Punch gesetzt, doch Brinkies hat erneut seine Qualität gezeigt. Schiedsrichter der Partie war Franz Bokop aus Vechta. (em/dpa)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...